Liebe Gäste hier im Blog
genau vor einem Jahr am 17.8.2021 begegneten sich Mari und Joel zum ersten Mal in dem Kapitel „Erste Schritte miteinander“.
Viele Schritte sind sie inzwischen – genau ein Jahr lang – miteinander gegangen, und ihr habt sie unsichtbar begleitet. Dafür möchte ich mich als ihre „Gestalt-Erfinderin“ herzlich bedanken.


Heute begleiten wir Mari und Joel an ihrem letzten Abend ihrer Wochenendreise im Hotel…

„Für heute Abend brauchen wir uns zum Essen nicht umzuziehen, Mari“, erklärte Joel lächelnd.
Mari schaute ihn verwundert an.
„Ich habe uns ein Menü hier aufs Zimmer bestellt, es wird in Kürze serviert werden.“
In diesem Moment klopfte es bereits an der Tür und ein üppig beladener Servierwagen wurde hineingeschoben. Joel bedankte sich und gab dem Ober ein gutes Trinkgeld, Nachdem dieser das Zimmer verlassen hatte, hielt er Mari seinen Arm hin und geleitete sie galant zu ihrem Stuhl. Eine langstielige rote Rose stand in der Mitte und ihr fiel jetzt auf: Auf jedem Gericht, in jeder Schüssel war die Zahl 1 unübersehbar als Garnierung eingebettet.

„Was bedeutet das?!“ fragte sie Joel verwundert.
„Nun…“ Joel lächelte…“wir haben etwas zum Feiern. Wir kennen uns genau ein Jahr heute. Vor genau einem Jahr am 17.August sind wir uns das erste Mal im Gartenrestaurant begegnet.“
Nun lächelte auch Mari. „Wie schön, dass du dir das Datum gemerkt hast, mir war das gar nicht so bewusst.“
Sie tippte sich an den Kopf. „Ach deshalb hast du mich zu diesem schönen Wochenende hierher eingeladen… um unser einjähriges Miteinander zu feiern!“
„Die Kandidatin hat 100 Punkte!“ bestätigte er lachend. „Nun lassen wir es uns erst einmal schmecken!“
Mari fiel auf, wie er die Worte „erst einmal“ betonte…

Sie zelebrierten das wunderbare Essen in aller Ruhe und voller Genuss. Dabei erinnerten sie sich an verschiedene Situationen, die im zurückliegenden Jahr besonders intensiver Gefühle erzeugt hatten.

„Weißt du noch, wie ich im ersten Besuch bei dir Panik bekam und aus deiner Wohnung geflohen bin?“ erinnerte sich Mari.
„Ja“, ich musste all mein Einfühlungsvermögen anwenden, um dich wieder zurück zu holen und dir deine erste Angst zu nehmen“, lächelte Joel. „Es hat ein Weilchen gedauert, bis du dich bei mir einigermaßen wohl gefühlt hast und dein Vertrauen nach und nach gewachsen ist.“
„Du hast es mir in deiner Rolle als Meister ja manchmal auch nicht so leicht gemacht und mich mit meinen Ängsten und Grenzen oft in überraschender Weise konfrontiert“, gab Mari zu bedenken. „Aber der Meister in dir hat mir auch immer wieder die Hand gereicht und mir den nächsten Schritt machbar gestaltet und erleichtert. Oft habe ich gedacht: Jetzt werfe ich das Handtuch! Und dann ging es Dank deiner sanften Unterstützung und deines Einfühlungsvermögens doch immer wieder gut weiter. Herausforderung und Entgegenkommen waren immer in guter Balance… „
„Ja, genau so war und ist es ja gewollt von dir, nicht wahr? Oder hat sich da etwas verändert?“ fragte Joel, sie ernsthaft anschauend. „Sollen die Spiele mit dem Meister im nächsten Jahr mit neuen Herausforderungen an dein Vertrauen weiter gehen?“
Gedankenvoll schaute Mari ihm in die Augen… „Ja, Joel! Das ist eine ganz besondere Ebene, die wir mit den Spielen miteinander betreten, und ich möchte sie weiter mit dir erleben, auch wenn sich das oft nicht so behaglich anfühlt. Ich habe mit dir in der Meisterrolle so viele wunderbare, intensive Erfahrungen machen dürfen, die ich auf das ganze Leben übertragen konnte. Dafür danke ich dir von Herzen!“
„Und ich danke dir für deine Bereitschaft, mir diese Macht zu geben, über die der Meister in unseren Spielen verfügen darf. Und für dein Vertrauen danke ich dir, liebe Mari! Das ist sehr gewachsen in diesem Jahr. Bei deiner Vorgeschichte ist das etwas ganz besonderes! Aber nun lass uns erstmal noch den leckeren Nachtisch genießen…“

Ein zweites Mal an diesem Abend fiel Mari auf, wie er die Worte erstmal betonte.
Und sie lag gar nicht so falsch mit ihrer Aufmerksamkeit, denn nach diesem besonderen leckeren Abendessen, das auch ein herrlicher Augenschmaus war, meinte Joel: „So, Mari, der Meister möchte auch heute an diesem besonderen Tag in Erscheinung treten… Das Spiel beginnt!“

Und auch in dieser Funktion hatte er heute abend eine ganz besondere Erfahrung für sie vorbereitet…
Davon wird im folgenden Kapitel zu lesen sein…

Zu allen Kapiteln der –> Geschichte von Mari und ihrem Meister in chronologischer Reihenfolge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s