Gedanken zum Thema Macht
Macht ist ja oft mit unangenehmen Assoziationen verbunden. Für mich stellt sich allerdings nur die Frage, wie wir die Macht anwenden, ob mit Liebe und Wohlwollen oder nicht. Es gibt z.B. die Macht des Wissens, die Macht der Erwachsenen gegenüber Kindern, von Lehrer*innen zu Schülern, von Starken zu Schwachen (in verschiedenster Hinsicht). Da gibt es einfach eine Überlegenheit, nur wie wir mit   Überlegenheit umgehen, ist die Frage.
Und in allererster Linie, mit welcher Art von Macht wir mit uns selbst, unseren Impulsen, unseren Trieben unseren Gefühlen umgehen… ob wir uns von ihnen beherrschen und blind leiten lassen oder ob wir sie wahrnehmen und in liebevoller Bewusstheit leiten und führen, so wie Kinder auch Anleitung brauchen, die in Liebe ausgeübt wird.
Macht wird es geben, so lange wir Menschen sind und es Polaritäten gibt.
Meine Vision ist eine Welt, in der Überlegenheit und Macht, die in den verschiedensten Bereichen existiert, bewusst und in Liebe und Wohlwollen ausgeübt wird
Auf die vielen Stimmen und Strömungen in uns selbst bezogen, ist mein Wunsch für unseren Umgang mit allem, was wir in uns wahrnehmen, dieser:

Mögen wir unsere Gefühle wahrnehmen, annehmen und wohltuend leiten und uns nicht von ihnen (manchmal in die Irre) leiten lassen.

Möge jede Macht mit Liebe und Güte ausgeübt werden.

Güte

2 Kommentare zu „Möge Macht, Liebe und Güte immer miteinander verbunden sein

  1. Ein sehr schöner Beitrag. Vielleicht hilft hier auch der schamanische Ansatz weiter. Dort ist Macht definiert als: befähigt sein, zu tun. Aus Macht entsteht in diesem Kontext auch Pflicht. Wenn ich etwas kann, was Du brauchst, bin ich als die Mächtige verpflichtet, Dir meine Fähigkeit anzubieten. Gleichzeitig ist es mir verboten, sie Dir auf zu nötigen.

    Dagegen abgegrenzt ist Autorität. Sie wird niemals ausgeübt, sondern ist eine innere Übung. Ihr Ziel ist, sich genau zu kennen und nicht zu bezweifeln. Damit fällt die Notwendigkeit andere zu unterdrücken, um die eigene Autorität zu spüren, weg. Solange man das nicht gemeistert hat, wird man nicht in die Lehre genommen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s